Rudis Reisebericht Falkensteiner Hotel Bad Leonfelden

Portraitfoto von Rudi

Mein Name ist „Rudi“,

 

ich bin ein kleiner Bolonga Zwetna und 4 Jahre alt mit einem Gewicht von gerade mal 2 kg. Ich freue mich immer wieder, wenn ich bei Reisen mit meiner Familie dabei sein kann. Deswegen finde ich den Katalog „Urlaub mit dem Hund“ ganz toll.

 

 

 

die Sommerferien

In den Sommerferien fahren wir bereits seit 3 Jahren an den Gardasee in Italien. Mein Frauchen mit einer Freundin, beide 12 Jahre und ihre Eltern. Die Fahrt ist immer etwas anstrengend, weil es von Bonn sehr lange dauert! Die häufigen Pausen zum Laufen und Trinken machen die Fahrt aber erträglich. Am Gardasee gefällt es mir sehr gut, die Menschen sind sehr freundlich zu mir und es nicht zu heiß. Die Laufstrecken sind mir bereits bekannt und in der Ferienwohnung kenne ich mich auch schon gut aus.

 

Um unseren Urlaub zu verlängern und auch um mal etwas Neues kennen zu lernen, hat meine Familie einen Kurzurlaub im Falkensteiner Hotel Bad Leonfelden in Österreich gebucht.

Rudi mit Hundestatue

Bereits bei unserer Ankunft war ich vom Eingangsbereich begeistert.

Es gab ein Willkommensschild, eine Hundestatue und das Beste: Trinkwasser für mich. Als Nächstes  fielen mir die Felder, Wiesen und Wälder auf, am liebsten wäre ich sofort los gelaufen um die Umgebung zu erkunden. Ich laufe nämlich sehr gerne, auch wenn ich nicht besonders groß bin!

Meine Familie wollte aber erst einmal einchecken und weil ich nicht gerne alleine bin, bin ich mitgegangen. Beim Check in hat uns eine Frau an der Rezeption sehr freundlich begrüßt, ich habe nicht alles verstanden und war etwas ungeduldig. Zum Glück musste ich nicht lange warten bis es dann weiter ging. Meine Familie hatte 2 nebeneinander liegende Standardzimmer mit Balkon und Verbindungstür gebucht.  Es waren sehr schöne und saubere Zimmer, die Größe war für mich gut geeignet. Für größere oder auch bei zwei  Hunden würde ich allerdings eine höhere Zimmerkategorie empfehlen. Meine Familie hat den Aufenthalt inklusive Halbpension gebucht und ich hatte schon die große Befürchtung, dass ich während der Essenszeit alleine auf dem Zimmer bleiben muss – dass mag ich nicht! Als wir die Reservierung im Restaurant gemacht haben, wurde meiner Familie angeboten in einem Nebenraum zu Essen, da dürfte ich mit. Der Nebenraum war sehr gemütlich mit 3 Tischen eingerichtet, nur ohne Fenster. Zum Glück hat meine Familie aber trotzdem dieses Angebot angenommen, damit ich nicht alleine im Zimmer bleiben musste. Im Hotel gab es auch einen Wellnessbereich mit Schwimmbad und Fitnessraum, hier durfte ich nicht rein und kann nicht viel berichten, durch die Glasscheibe sah es aber sehr einladend aus – ich hätte gerne geschnuppert.

Schwimmbad, aussen

Es gab auch einen Außenbereich mit Schwimmbad, wo mein Frauchen mit ihrer Freundin zum Schwimmen war, da durfte ich mitkommen. Ich konnte die  schöne Umgebung wieder sehen und wäre gerne sofort spazieren gegangen, aber nach der anstrengenden Fahrt wollte meine Familie erstmal etwas trinken gehen.

 

 

 

Luisa mit Rudi laufend

Wir gingen in die Hotelbar mit einer tollen und geschlossenen Terrasse, sodass ich mich frei bewegen konnte. Danach sind wir endlich spazieren gegangen, bis ich müde war.Das Abendessen verlief gut, es war noch ein kleiner Hund im Raum und wir haben uns gut verstanden. Das Essen hat meiner Familie auch geschmeckt. Am Abend gingen wir dann wieder auf die Terrasse und ich habe ein paar ganz liebe Menschen kennengelernt und mir einige Streicheleinheiten holen können. Am nächsten Tag sind wir auf Erkundungstour nach Linz gefahren. Der Tag war sehr heiß und die Stadt war gut besucht, daher habe ich mich oft tragen lassen. 

Rudi in Linz

Auf der Suche nach einem netten, schattigen Platz, habe ich an einem Spielzeugladen einen süßen Hund getroffen und dachte es könnte ein neuer Freund werden. Ich habe geschnuppert und musste feststellen, dass es kein echter Hund war.

 

Zurück im Hotel habe ich mich auf unser Zimmer gefreut, ich brauchte nach diesem Ausflug dringend eine kleine Auszeit. Wir waren dann noch mal Spazieren, Essen und am Abend auf der Terrasse. Am nächsten Tag fuhren wir nach Hause.

 

Mir hat der Urlaub sehr gut gefallen und ich kann das Hotel nur empfehlen.

 

Euer Rudi

P.S.:

Luisa mit Rudi

Den nächsten Urlaub würde ich sehr gerne mal im Lindner Ferienpark Nürburgring verbringen, da gibt es Hundewellness! Meine Familie würde gerne mal die Finca auf Mallorca buchen. Nach Mallorca fliegt man normalerweise, ich bin schon geflogen und solange ich bei meinem Frauchen bin, habe ich auch keine Probleme. Wenn man nicht gerne fliegt, kann mit dem Auto nach Barcelona fahren und die Fähre nach Mallorca nehmen. Der Vorteil ist, man kann mehr sehen und das eigene Auto ist dabei!